Volk, völkisch, Elsässer…

Jürgen Elsässer dreht jetzt völlig durch. Sein neustes Projekt: Eine „Volksinitiative gegen das Finanzkapital“ (sic!).
Vorgestellt hat er dieses Vorhaben zusammen mit Dr. Peter Feist und einem ehemaligen Soldaten, der jetzt bei der Linken Politik macht am 10.1. 2009 im Kreuzberger Max&Moritz vor über 100 interessierten Zuhörer_innen. Mehrere anwesende Nazis sind anwesend und bekommen (klar, es geht um die „Volksfront“) natürlich kein Hausverbot.
Nicht zuletzt wegen dieser Initiative ist Elsässer jetzt sogar beim Neuen Deutschland rausgeflogen und das ist schon eine Leistung.
In dem Artikel kommen aber auch solche Hämmer, dass so jemand der so denkt, schreibt und redet wie Elsässer indiskutabel und offensichtlich bei den Nazis angekommen ist. Ein Beispiel: „Hauptaufgabe der Linken ist der Aufbau einer Volksfront, die das national bzw. ‚alt-europäisch‘ orientierte Industriekapital einschließt. Die Reduktion auf Klassenkampf ist sektiererischer Unsinn.“ (aus dem Aufruf zur Infoveranstaltung)

Mehr Informationen zum Thema finden sich unter:
Scharf-Links
Indymedia
Trend
Taz

Auch sehr aufschlussreich ist die Diskussion über Elsässers Initiative auf den Seiten der Jungen Freiheit. Da wird er ziemlich bejubelt.